Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG weist in ihren Antworten regelmäßig darauf hin, dass sie eigentlich keine Behörde sei und demnach nicht dem IFG unterfalle. Zum Beispiel hier:

Sie antwortet immerhin aus Kulanz.

Wie sieht das rechtlich aus? Die DFG ist ja kein privater Verein sondern ausschließlich steuerfinanziert. Ist so eine Flucht ins Privatrecht hier erfolgreich? Der Maßstab lautet, dass eine Organisation auch dann dem Informationszugangsanspruch unterfällt, wenn sich eine Behörde zur Erfüllung ihrer Aufgaben dieser Organisation bedient. Mir fällt aber keine Behörde ein, die sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben der DFG bedient. Das Bildungsministerium?

Soweit ich das überblicke handelt es sich um einen Verein (Deutsche Forschungsgemeinschaft – Wikipedia). Zwar wird diese von Bund und Land gefördert, nimmt aber keine öffentlich-rechtliche Aufgabe wahr (vgl. § 1 Satz 3 IFG).

Naja, weite Teile der Forschungen an Universitäten sind inzwischen von Geldern der DFG abhängig.

Das mag schon sein, ich sehe hier aber ehrlicherweise trotzdem keinen Anwendungsbereich des IFG.

Ggf. mal eine Anfrage stellen und durch den BfDi prüfen lassen?