Vorabkopie: Dennoch Brief hochladen?

Wenn man eine Vorabkopie eines später postalisch versandten Briefes bekommt, soll man den Brief dann dennoch nochmal als neue “Antwort” hochladen?

Sollte eigentlich nicht notwendig seien, die Informationen (worum es ja geht) sind bereits durch die Digitale Version in einer vmtl. Besseren Qualität und durchsuchbaren(?) Version online. Daher solltest du dir getrost den Aufwand spaaren können.

Könnte es allerdings nicht sein, dass nur die Briefe rechtlich als Originale zählen? Und FragDenStaat ja auch die Originale für eventuelle Streitfälle aufbewahren will?

Kannst es ja der Vollständigkeit halber hochladen und als Brieftext etwas wie

[Unterschriebenes Original via Briefpost]

angeben. Ein weiteres PDF dürfte die Kapazitäten von FdS jetzt nicht wirklich beeinflussen :joy:

Das Original ist immer nur das, was bei dir vor deiner Nase liegt - nicht eine Kopie/Scan davon, welche/-r auf FdS hochgeladen worden ist. Dabei geht es eher um Sicherheit für einen selbst (man kann jederzeit nachlesen, selbst wenn FdS offline ist oder die eigene Festplatte gestorben ist) oder um Beweise, falls mal die Akte bei der Behörde unvollständig ist oder manipuliert wurde. Als Verfahrensbeteiligter oder Prozessbevollmächtigter (z. B. dein Anwalt) kann man Kopien der Verwaltungsakte fordern und dann ist es egal, ob man noch alles bei sich hat. Wichtig ist nur, dass man den originalen Bescheid und den originalen Briefumschlag hat. Damit kann man nämlich Fristen nachweisen, z. B. wann der Brief bei einem Einging/zur Post ging und wie der Bescheid wirklich aussah, z. B. voller Formfehler.

Eine Kopie auf FragDenStaat hat aus rechtlicher Sicht, z. B. vor Gericht, wenig Bedeutung - sei es als Scan, Behörden-E-Mail oder als reiner abgetippter Text.