Organisationsverschulden?

Moin,

bzgl einer Topf-Secret Anfrage die lange andauert hatte ich heute ein nettes Telefonat mit der zuständigen Dame aus der Lebensmittelüberwachung einer großen Stadt. Der Vorgang sei auf ihrer “Excel-Liste” zu finden, und es dauert halt lange, weil sie die einzige sei, die derartige Anfragen bearbeitet.

Wenn ich mir hier anschauen, was dort noch so angefragt wurde, gehe ich davon aus, dass ihre besagte Liste über 400 Einträge beinhaltet, davon über 97% bereits verspätet.

Ab wann fängt nun eigentlich “Organisationsverschulden” an? Die Behörde ist offensichtlich nicht richtig aufgestellt um die Anfragen in gesetzeskonformer Frist zu bearbeiten.

Macht fragdenstaat / foodwatch eigentlich in irgend einer anderer Weise ein Vorstoß um in der Politik für zB grundsätzliche Veröffentlichung von Lebensmittelkontrollen zu werben? z.B. durch Auswertung der Gesamtdaten und diese Nutzen um die Problematik deutlich zu machen?

/jasp

3 Like

Moin, na klar machen wir das. Viel sogar. Es gibt ja schon hier und da Gesetzesvorhaben, die aus der Kampagne resultiert sind. Mehr Infos: https://fragdenstaat.de/blog/tag/topf-secret/

3 Like