Nachrichten (Kommentar) im Forum überprüfen

mein Kommentar wurde im Thread mit diesem Vermerk

Dein Beitrag wurde von der Community gemeldet. Bitte überprüfe deine Nachrichten.

versehen und ich bilde mir ein, dass beim ersten Einblenden gab’s auch einen Hinweis, dass der Beitrag nach 24 Std. gelöscht wird.

Tatsache ist, dass ich im Beitrag eine Aussage gemacht habe in der falschen Annahme, dass der Autor des vorigen Kommentars ein FragDenStaat.de -Mitarbeiter ist.

Unabhängig davon, ist es für mich wichtig zu wissen:

  1. was ich falsch gemacht habe, was dann dazu geführt hat, dass der Beitrag jetzt ausgeblendet und scheinbar demnächst gelöscht wird?
  2. Im zitierten Hinweis oben heißt es “Bitte überprüfe deine Nachrichten.” Was meint der Forum-Betreiber damit? Kann ich was aktiv dazu beitragen, dass der ausgeblendete Beitrag - evtl. mit entsprechender Korrektur meinerseits - wieder eingeblendet wird?

Ein grundsätzliches Anliegen: Bitte seien Sie in diesem Forum freundlich. Dies soll ein Ort sein, an dem sich alle wohlfühlen. Ein freundlicher Ton ist dafür wichtig.

Vermutlich hat Ihr Ton dazu geführt, dass der Beitrag gemeldet wurde. Wir haben als Mods die Nachricht überprüft und wieder freigeschaltet.

1 Like

Danke! :innocent: Auch ein grundsätzliches Anliegen. Wenn man auf #Sachlichkeit verzichtet und die Freundlichkeitsschiene fährt, dann bleibt viel Spielraum für #Willkür , da “Freundlichkeit” kein geschützter Begriff ist. Ist nun mal meine Wahrnehmung. Ich hoffe diese grundsätzliche Überlegung kommt nicht zu unfreundlich an.

Hm @arne.semsrott, ich sehe g’rade, dass es es offensichtlich ein Beitrag in einem anderen Thread ist, den ich mit meiner Frage meine. Dieser anderer Beitrag ist immer noch ausgeblendet und meine Fragen sind somit unbeantwortet .

Ohne das Wort „grundsätzlich” hier überstrapzieren zu wollen: Bei jedem Anmelden zum Forum akzeptiert man die Netiquette. Siehe:
https://forum.okfn.de/faq

Please treat this discussion forum with the same respect you would a public park. We, too, are a shared community resource — a place to share skills, knowledge and interests through ongoing conversation.

These are not hard and fast rules, merely guidelines to aid the human judgment of our community and keep this a clean and well-lighted place for civilized public discourse.

Die sind derzeit auf englisch und die Standardregeln der Forensoftware offenbar, dennoch sind sie sehr hilfreich für produktive, zivilisierte Diskussionen. Die kann man sich wirklich zu Herzen nehmen.

Und nochwas allgemeines zu der zitierten Fehler-/Moderationsmeldung für alle die mitlesen: Das kann auch automatisch vom Forum passieren, wenn man externe Links (auch zu FragDenStaat) postet und das Forum dies erstmal „graylistet”, das wird dann vom Mod-Team sicher bald jmd. wieder freischalten.

{Humor-Hut auf} Eine spannende Konstellation - ein OKFN-Projekt, dass sich auf die Fahne geschrieben hat,

Wir setzen uns für offenes Wissen und demokratische Teilhabe ein. Dafür entwickeln wir Technologien und Instrumente und stärken so die Zivilgesellschaft.

[1] https://okfn.de/

setzt auf die seelenlose Algorithmen, sobald es um’s praktische Tun geht. Ob diese maschinisierte Moderation dem großen Ziel - s. [1] “offenes Wissen” zu verbreiten und “demokratische Teilhabe” zu festigen - dienlich ist? {Humor-Hut ab} Ich habe so meine Zweifel.

Und wenn man beachtet, dass die grundsätzliche Überlegung "Freundlichkeit ist kein geschützter Begriff" mit einer in der Fremdsprache verfassten Erklärung, was hier in diesem deutschsprachigen Forum mit “Netiquette” gemeint ist, kollidiert, dann ist es für mich noch weniger übersichtlich.

Gibt es evtl. einen Zeitplan, eine Netiquette in der Landessprache zu veröffentlichen?

Tatsächlich sind Algorithmen für die Datenverarbeitung von offenen Wissen (offene Daten etc.) sehr relevant, da muss ich keinen fast schon religiösen Touch verfolgen, denn ein Blick auf die Webseite genügt um herauszufinden, dass die OKFN gerade auch partizipative Coding-Projekte wie Jugend Hackt und co unterstützt. Discourse verfolgt übrigens einen sehr ausgefeilten Einsatz, der vor allem die Community mit einschließt und natürlich sind hier auch ehrenamtliche Mods am Werk.

Aber das ist alles off-topic, die Community Guidelines oder wie man sie nun völlig frei übersetzen mag, wären schön auf deutsch zu haben, das stimmt. Und wenn es nur eine DeepL-Übersetzung ist.

Da fällt mir ein, offenbar gibt es eine deutsche Übersetzung in der Forensoftware, die muss man also nur kopieren:

(Diese sollte beim Erstellen auch genutzt werden, wenn von Anfang an die richtige Sprache eingestellt ist, was hier wohl aber nicht der Fall war. Aber dann können die Mods diese ja manuell kopieren.)

Habe ich dich @rugk richtig verstanden, dass du qualitativ die Entwicklung von Algorithmen für Verarbeitung von Daten: a) bspw.für die Darstellung von Wahlergebnissen in der Stadt XY, für die Darstellung von Haushaltswerten
b) mit den Moderationsalgorithmen, also mit Algorithmen für quasi die Verhaltenssteuerung in die gleiche Schublade steckts?

Ich bin der Meinung, das brauchbare a)-Algorithmen mit der heute verfügbaren Software jemand mit einer Grundschulausbildung, der oder die eine Maus bedienen kann, zusammenklicken kann, für die Entwicklung von b) Algorithmen würde ich wesentlich höhere Hürden aufstellen - nicht zuletzt ein fundiertes Wissen darüber, ob evtl. falsch gebastelte Algorithmen - das was g’rade diese Tage bei der Analyse der Ereignisse in Washington stündlich in den Massenmedien fast mantraartig geprädigt wird - den Boden für die Entstehung von Hass bereiten und für die Verstärkung von Hass in den s.g. Sozialen Medien verantwortlich sind.

Diese These “Soziale Medien sind für die Entstehung von Hass verantwortlich” teile ich nicht. Der Hass ist nur ein Symptome, der die bestehende Probleme manifestiert aber die Algorithmen a) und b) in einen Topf zu werfen finde ich wäre ein sehr abenteuerliches Vorhaben.