Ist das Bafögsystem noch effizient? Oder nur ein Konstrukt von "Bullshit jobs"

Hallo miteinander,

Ich habe mich vor einiger zeit beim BMBF bezüglich der Kosten des BAföG programs erkundigt und die Antwort die ich bekam war bei weitem nicht zufriedenstellend.

Kurz um den Hintergrund zu erläutern: Ich bin inspiriert worden durch das Buch Bullshit Jobs by David Graeber und dachte mir das muss beim BAföG doch mal einer nachrechnen.

‘Ein Bullshit-Job ist eine Beschäftigungsform, die so völlig sinnlos, unnötig oder schädlich
ist, dass selbst der Arbeitnehmer ihre Existenz nicht rechtfertigen kann. Es geht also gerade
nicht um Jobs, die niemand machen will, sondern um solche, die eigentlich niemand braucht.’

Meine These:
Die Gesamtausgaben des BAföG-programs, also die Kosten der Mitarbeiter wie Gehälter und zukünftige Rentenlast dieser Beamten im Beantragungsprozess, Miet-/Instandhaltungs-/Reinigungskosten der Gebäude, zuzüglich derer die sich mit dem sog. policy making im Ministerium befassen, sind enorm, wirtschaftlich ineffizent und eine Verschwendung von Steuergeld. Die komplette Streichung des Programs und Verteilung des Geldes auf alle(!) deutschen Studenten wäre bei weitem wirtschaftlicher und hätte weitreichende positive Konsequenzen für beide Arten von Student (derzeit gefördert und derzeit nicht gefördert)

Da die Durchführung des BAföG programs jedoch Ländersache ist (was Anfragen bei jedem Land bedeutet) gibt das BMBF aber an hierzu keine Daten zu besitzen. Und konnte mir lediglich fragen wie: wieviele Deutsche Studenten gibt es im In- und Ausland beantworten. Die Frage zu policy making costs etc. wurde entweder gekonnt ignoriert oder ging für mich in dem Bürokratendeutsch unter.

Hat jemand schon informationen die mir hier weiterhelfen können?

Oder auch:
Hat jemand eine Idee wie man das Thema am besten angeht und oder Lust sich zusammenzutun um ggf. diverse Einzelanfragen an die Länder zu versenden?

Ich freue mich über jede Info/Kritik/Nachfrage rund um dieses Thema.

Beste Grüße
Ein Student

Die Frage deiner Überschrift stelle ich mir bei deinem angeblichen Studium ebenfalls. 3 Minuten googlen bringt wunderbare Statistiken zum Bafög und seiner Verwaltung zu Tage. Die rund 2,2 Mrd Euro für studentisches Bafüg verteilen sich auf etwa 557.000 Studenten. Macht knapp 4000 Jahresförderung im Schnitt. Umgelegt auf alle 2,5 Mio Studenten wie dir vorschwebt verblieben davon dann großzügige knapp 900 Euro im Jahr. Da wird’s den dann mit nahezu leeren Händen darstehenden Bedürftigen sicher immens freuen, dass sich ihr Betrag durch Umlegung des Förderungsverwaltungskosten um sagenhafte 3,36 €von 73,33 € auf 76,69 Euro im Monat erhöht. Denn diese machen mit 101 Mio Euro gerade mal 4,6% der Fördersumme aus…

2 Like

wir reden teils aneinander vorbei aber das hilft weiter also top bro danke,
auch fürs zurückhalten mit der passiven aggressivität. Hdl <3

1 Like