Idee bezüglich Beschwerden nach DSGVO bei Datenschutzbehörden

Ich wollte mal in den Raum fragen, ob man ggfs. die Kommunikation mit unseren Datenschutzbehörden (bspw. Beschwerden nach DS-GVO) über fragdenstaat.de führen könnte. Ich habe aktuell den Fall, dass ich bezüglich der Einhaltung allgemeiner datenschutzrechtlicher Verpflichtungen nachfrage, die viele Menschen betrifft und würde dies gerne transparent machen. Ich denke das ist auch im Sinne der Datenschutzbehörden.

Allerdings müsste man verhindern, dass konkrete Daten über das Portal erfragt werden und sicherlich gibt es weitere Fallstricke… Was haltet ihr von der Idee?

Ich denke das kannst du machen. In einem Kommentar unter deiner Anfrage kannst du ja nochmal erklären, warum du eine DSGVO Beschwerde über FdS stellst, damit deine Anfrage nicht einem Moderator zum Opfer fällt :wink:

Personenbezogene Daten kannst du schwärzen. Sowohl in den Mails als auch in hochgeladenen Dokumenten.

Wenn es öffentliche Belange sind, finde ich das gerechtfertigt, FdS dafür zu nutzen. Sollten es persönliche Sachverhalte sein, eignet sich ggf. eine eigene Froide-Instanz dafür. Ich versuche langfristig ein fertiges Docker-Image für den Usecase zu bauen, dass man es dann bzgl. Datensicherheit auch selbst hosten könnte.

1 Like