Gesetz zu den "Modernen Stromzählern"


#1

Hallo Ihr Lieben, ich bekam nun eine Aufforderung “in den nächsten Monaten” einen Wechsel des Stromzählers, durchgeführt von den Stromanbietern, zuzulassen , der gegen einen “Modernen Zähler” ausgetauscht werden soll. Da gibt es zwar auch Unterschiede zwischen Smartmeter und moderner Zähler, aber letztlich ist digital dem Betrug alle Möglichkeit eröffnet. Ich hörte von sechsfachen Stromrechnungen, Brände die durch Smartmeter ausgelöst wurden und Belastung mit Elektrosmoke. wo stelle ich am besten meine Frage was “gesetzlich verpflichtet” von den eigentlich gemeint ist. Das Gesetz der Schwerkraft merkt ja jeder, der sich mit seinem Hintern da widersetzen möchte. Meine Vermutung : es geht bei den Zählern um eine Kontrolle zukünftiger Freier Energie und das Monopol wird sich von jedem Produzenten eine Abgabe verlangen, ähnlich wie die GEZ Gebühr: “man könnte ja Strom ins Netz einspeisen” Solar oder Freie Energie, Piezokristalle, Thermomagnetisch oder selbst mit Mikroorganismen wird heutzutage schonelektrische Energie gewonnen. Wo wende ich mich da an wen, um die Machtübernahme von monopolisierten Stromanbietern an meiner Haustür zu beenden? herzlichen Gruß Uwe


#2

Hallo Uwe,

ich stecke selbst nicht in der Materie drin. Ich tippe jedoch, dass dir deine Hausverwaltung erst mal mehr Informationen zu den gesetzlichen Grundlagen mitteilen kann.

Beste Grüße
Johannes


#3

Hallo Johannes, ich habe es dann auch geschafft eine Frage an das Energie Ministerium abzuschicken. Mal sehen, was die dann antworten. Ich bin ja (Mit)Eigentümer vom Haus, der Zähler ist auf meinen Namen angemeldet. Vor kurzem war erst die Oberland Leitung gegen ein Erdkabel ausgetauscht worden, wobei ich dann “nur” 300€uro für den neuen Zähler_Kasten zahlen musste. Jetzt heißt es der “moderne Zähler” ist kostenlos. Ich fühle mich da verarscht, weil zahlen tu ich ja was der Zähler anzeigt. Fehlte nur noch das sie sagen “wir wollen ihr Geld gar nicht haben. Wir wollen nur, daß sie kein Geld mehr haben”. Aber ich traue der Digitalen Welt nicht mehr. Ich hatte per Telefon ins Internet eingewählt und es hieß 0,02 Cent pro Minute, aber dann kam eine Rechnung über 150€uro. Nur weil digital ein Hauch das Komma ins unermeßliche verschieben kann. Eben hatte ich im Internet eine Video Konferenz gemacht und bekam eine mail “ihre Bestellung bei focus Online ist eingegangen”. Die, also das digitale System, haben meinen ersten Satz mitgeschnitten und als Text an eine willkürliche Adresse verschickt. Also ich meine, die werden digital einfach die Rechnung erhöhen, wenn sie gerade Geld brauchen ohne das es überhaupt einsehbar wäre. So wie die Preise von DMark zu €uro einfach verdoppelten, dazu musste der Name natürlich geändert werden. Aber ich vermute noch einen Trick: irgendwann werden Freie_Energie Techniken alltäglich werden. dann machen Kraftwerke Minus, wenn jeder Produziert. Die neuen Zähler zielen darauf ab eigene Stromproduktion mit Gebühren zu belegen. Es ist ungefähr wie zwischen BahnBetrieb und AutoMitfahrZentralen. SNCF hat blabla car gekauft und nun senken sie den BAhnpreis, wenn viele Autos sich anbieten und erhöhen ihn, wenn sie wissen, das kein Auto fährt. und sie tuen so als ob es flexibel ist. Alles Berechnung . Der Konsum ist der Motor der Gesellschaft und kostet unsere Zeit. Wenn es gar nichts mehr zu konsumieren gibt, weil wir das Bier wieder selber brauen, uns Wasser und Energie selbst dann wird diese Zeit(Gebühr) dafür kassiert, daß wir nicht konsumieren beim Monopol. So wie GEZ eben schon. herzlichen Gruß Uwe


#4

HAllo Johannes ich habe nun eine Antwort bekommen, wo mir allerdings meine Frage, wo ich gegen den Einbau eines “modernen Zählers” Widerspruch einlegen kann, geantwortet wurde: “ein Widerspruch ist nicht vorgesehen” . ICh widerspreche allerdings, das ist vorgesehen… hier der link meiner Anfrage:

https://fragdenstaat.de/anfrage/moderne-stromzahler/#nachricht-385861

Können nun auch andere meine Anfrage lesen, ich habe sie in der Fülle nicht gefunden?
herzlichen Gruß Uwe