Dokument lokal am PC schwärzen statt im Webfrontend möglich?

Hallo zusammen!

Entweder bin ich zu doof oder es fehlt eine Funktion, ein per Mail zu einer Anfrage eingegangenes PDF herunterzuladen. Lokal kann ich die Seiten richtig herum drehen und komplett zu schwärzende Seiten herausschneiden. Ich habe bisher nur die Möglichkeit gefunden, nach dem schwärzen sowohl das geschwärzte als auch das ungeschwärzte Dokument herunterzuladen.

Any hints?

Ciao/HaJo

1 Like

Hallo HaJo,

ich hatte bei einer Anfrage das Problem, dass ich den Anhang nicht veröffentlichen durfte und deshalb nicht herunterladen konnte, worauf ich über den “Problem”-Knopf auf dieses aufmerksam machte. Ein Moderator hat daraufhin den Anhang als nicht öffentlich markiert, wodurch ich diese herunterladen konnte.

Du könntest eventuell den gleichen Weg gehen und dein lokal geschwärztes Dokument über die Funktion “Post erhalten?” wieder hochladen. Dieses Vorgehen hätte den Nachteil, dass für den Leser deiner Anfrage diese etwas unübersichtlich wäre.

Viele Grüße
beule1

3 Like

Okay, ich bin nicht blind. Danke :+1: für die Info, daß es schon irgendwie geht, vielleicht müssen @arne.semsrott/@stefan/@filter da mal drüber diskutieren die Möglichkeit allgemein freizuschalten. Im Moment gehe ich nach und nach (mehrere hundert Seiten auf mehrere PDFs verteilt) dem schwärzen nach, das wieder hochladen als Briefpost will ich gerade wegen der Unübersichtlichkeit vermeiden.

Ciao/HaJo

1 Like

Hallo HaJo,

wir haben das Problem, dass viele Nutzer Anhänge erhalten, sich anschauen und sie dann nicht schwärzen oder freischalten.

Das ‘beheben’ wir dadurch, dass wir Nutzer dazu bringen Anhänge zu schwärzen bzw. freizuschalten, bevor sie einen Download-Link sehen können. Es gibt Ausnahmen: Dateianhänge, die nicht schwärzbar sind oder als nicht-veröffentlichbar markiert sind, können auch so eingesehen werden.

Das ist relativ krude, aber effektiv. Von der Zeit vor der Änderung haben wir hunderte Anhänge, die ggf. interessante Informationen enthalten, die aber niemand sonst gesichtet und geschwärzt bzw. freigeschaltet hat.

Wir wollen die Balance zwischen Individual-Werkzeug und gemeinschaftlicher Archiv-Plattform hinkriegen. In diesem Fall läuft es besser als vorher. Detailanpassungen können wir aber sicherlich vornehmen.

8 Like

Danke Stefan, das ist genau die Hintergrundinfo die mir gefehlt hat, den Blick über meinen Tellerrand hinaus weit genug schweifen zu lassen. Einfach, effektiv und im Sinne der Plattform, ich hab’s nur vorher nicht auf dem Schirm gehabt.

Ciao/HaJo

3 Like

Eine Ergänzung noch:

Es gibt die – ziemlich versteckte – Möglichkeit Anhänge innerhalb von 36 Stunden noch Upload wieder zu löschen (als Kompromiss zwischen versehentlichen Uploads und unserer dauerhaften Archivfunktion). Dazu begibt man sich auf die Upload-Seite der Nachricht und kann bei jedem Anhang über das kleine Dropdown-Menü an der rechten Seite einen “Löschen”-Menüpunkt aufrufen.

Für deinen Use Case gäbe es also eine etwas krude Lösung: Anhang kurz freischalten, runterladen, dann löschen, auf dem eigenen Rechner selbst schwärzen, wieder hochladen und freischalten.

1 Like