Corona-Tests: Übersicht über Kapazität

Das hiesige Gesundheitsamt schränkt den grundsätzlichen Testkreis auf COVID-19 seit Beginn der Woche auf Personen in Schlüsselpositionen ein, sowie auf max. eine Person des betroffenen Haushalts.

Gern würde ich erfahren wie andere Gesundheitsämter verfahren und wie die Lageeinschätzung des RKI erfolgt. Wenn schon so systematisch mögliche Infizierte nicht getestet werden, wie sollen daraus adäquate Maßnahmen ergriffen werden?

Mir geht’s vor allem darum, ob zukünftig die Gesundheitsämter bzw die jeweiligen Labore überhaupt in der Lage wären solche Massentests wie in Südkorea durchzuführen?
Ist dem Bundesgesundheitsministerium diese wohl strukturelle Schwäche überhaupt bekannt und können die derzeitigen offiziell gemeldeten Daten/Zahlen überhaupt Anhaltspunkte dafür liefern? Ist den jeweiligen Landesregierungen diese Vorauswahl vom überhaupt testfähigen Personenkreis bekannt bzw ist dies eher Ausnahme oder Regel?

Dann wäre auch die Frage an wen ich das richte? BMG? RKI? Gesundheitsministerien auf Landesebene? Gesundheitsämter?

Vielen Dank für Euren Input (hoffentlich)

2 Like

Da die Tests eine Treffsicherheit von 50% haben, ein positiv Getesteter also vielleicht CVID19 haben kann oder auch nicht, dann ist es besser, wenn man nicht getestet wird. Sonst kommt man unschuldig in die Medikamentenmühle.