Anfragetauschbörse

Also ich kenne da jemanden, der jemanden kennt, der sich gerne bei Kampagnen beteiligen würde,
aber halt bei manchen Anfragen sich zurückhält, weil er sich nicht traut, die in seinem Namen zu stellen.
Gerade sein Stammlokal bei TopfSecret würde man ja gerne schon wissen, aber man kennt sich dort vielleicht…

Meine Idee dazu wäre jetzt eine Anfragetauschbörse:
Ich stelle für Anfragende(n) X eine Anfrage in meinem Namen und erhalte in der Tauschbörse ein Guthaben in Höhe von einer Anfrage. Das kann ich dann verwenden, wenn ich mal jemand anderen Brauche, der in meinem Namen anfragt.

Klappt natürlich auf den ersten Blick nur wenn alles kostenfrei klappt.
Aber mal so als generelles Meinungsbild: Was haltet ihr als Community davon?

Herzlich Willkommen @jonas !

Auf den ersten Blick finde ich die Idee tatsächlich richtig gut!

Bin gespannt auf weitere Meinungen.

Ich denke ich kann dein Problem gut nachvollziehen. Ich bin mir aber nicht sicher, dass diese Tauschbörse eine gute Idee ist und habe ein paar Fragen zu der Idee.
Angenommen, ich hätte Guthaben und würde eine Anfrage von wem anders stellen lassen… Muss sich die andere Person dann komplett um den Antrag kümmern? Ich selbst verliere im Prinzip das “Recht” (z.B. mit Gebühren einverstanden zu sein, einen Widerspruch zu schreiben oder auch eine Klage einzureichen) an dieser Anfrage, wenn eine andere Person die Anfrage stellt und muss hoffen dass die andere Person die Anfrage weiter bearbeitet. Wenn ich mich selbst um die Anfrage im Namen der anderen Person kümmern müsste kann ich im Namen dieser Person dann auch eine Menge Unfug anstellen, was auch kein besonders gutes Licht auf die Kampagne wirft.

Was du sonst machen könntest… Auf dem Briefkasten steht oft nicht der Vorname, vielleicht hast du weitere Voramen (oder sogar n anderen Nachnamen auf dem Briefkasten) unter denen die Briefe erreichen, die das Lokal aber nicht kennt? Das würde den Ärger mit dem Lokal vermutlich fernhalten. Und wenn es mit dem Lokal Probleme gibt weil der Wirt nicht seine Hygieneberichte herausgeben möchte dann ist es vielleicht auch an der Zeit sich zu überlegen, ob das das richtige Stammlokal ist. :slight_smile:

1 Like

Guten Morgen @jonas . Erstmal danke für deinen Beitrag und die Idee einer Tauschbörse.

Auch ich kann dein Problem nachvollziehen. Hier im Forum habe ich sogar schon von Fällen gelesen, wo die Restaurantbesitzer nach einer Topf Secret Anfrage die Anfragenden zu Hause besucht haben und gefragt haben was den die Anfrage solle (so ein Besuch kann mit den richtigen Leuten sehr einschüchternd wirken).

Dennoch teile ich die Meinung von @fnord. Die meisten Behörden und andere staatliche Akteure haben leider eine sehr negative und kritische Haltung dem IFG gegenüber.

Würden Problemfälle wie fnord sie beschrieben hat zu oft vorkommen, so würden im schlimmsten Fall in naher Zukunft Gesetzesänderungen beim VIG und schließlich auch bei den Übrigen Trsnsparenzgesetzen beschlossen werden. Der Staat könnte argumentieren dass viele Anfragen durch solche Tauschbörsen Probleme bei der Identifikation machen und man nicht von ernsthaften Anfragen ausgehen könne. Auch können die Tauschpartner das Eintragen der Daten bei FdS schlichtweg vergessen und somit würden wichtige Infos fehlen.

Für deinen Einzelfall: frag doch einfach einen Kumpel oder einen Verwandten, ob er die Anfrage in seinem Namen stellen kann.

Ich denke, dass man bei einer Tauschbörse in entsprechender Größe auf Dauer zu viele Probleme hat.

Ich kann dein Problem gut nachvollziehen; ich hatte es selbst bereits. Dein Lösungsansatz klingt gut. Aber die von meinen Vorrednern genannten Kritikpunkte besorgen auch mich.
Wenn du keine Freunde/Verwandten hast, die eine Topf Secret Anfrage stellen wollen (manche Menschen scheinen da unverständlicherweise keine Lust drauf zu haben), kannst du mir hier im Forum eine private Nachricht schreiben. Ich frage den gewünschten Betrieb dann an.

2 Like