Ablehnung nach §6 IFG

Hallo zusammen,
ich habe eine Anfrage, welche nach §6 IFG abgelehnt worden ist. Die genaue Begründung findet ihr in der Anfrage (Weisungen und Schulungsunterlagen zum Thema Sanktionen).
Nun habe ich mich ein wenig erkundigt und weiß, dass in NRW kein Widerspruchsverfahren existiert. Stimmt das?
Wenn ja, gilt dann auch wie beim Widerspruch für Klagefrist, dass die Frist auf ein Jahr gesetzt wird, wenn keine Belehrung statt gefunden hat?

Danke schon mal für die Antwort.

Anmerkung:
Ich weiß, dass hier i.d.R. nur juristische Laien antworten, aber trotzdem würde ich mich über eine Antwort freuen.

In NRW gibt es kein Vorverfahren /Widerspruchsverfahren, insofern ist direkt Klage erforderlich.

Allerdings beträgt die Klagefrist -auch wenn kein Vorverfahren erforderlich ist- nur 4 Wochen ab Erlass des Bescheids (§ 74 Abs. 1 Satz 1 VwGO).

Voraussetzung ist aber, dass im Bescheid auf diese Frist hingewiesen wurde, sonst gilt die Jahresfrist.

Gruß Barca

2 „Gefällt mir“

Danke. Es deckt sich mit meinen Recherchen. Mal sehen, was ich da mache.

2 „Gefällt mir“

Die AfA gilt als das Bundesbehörde (auch die lokalen) und es muss Wiederspruch eingelegt werden.

1 „Gefällt mir“