Auskunft nach Ablauf der Widerspruchsfrist

Guten Abend zusammen,

in meiner Anfrage zum Hof Schulte-Pelkum im Zuge des Ausbaus der A52 hat mir das BMVI zugesichert, mir das geschwärzte Dokument erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist zur Verfügung zu stellen.

Ein solches Vorgehen ist mir neu. Hat jemand von euch damit Erfahrung?

Konkret kündigt das BMVI an Daten wie u.a. Kaufpreis, Grundstücksfläche, Rechts- und Steuerberatungskosten zu schwärzen.

Den Kaufpreis würde ich auch mit einem Widerspruch ziemlich sicher nicht erfahren; bezüglich Grundstücksfläche und den Rechts- und Steuerberatungskosten überlege ich dennoch Widerspruch ein zu legen. Was meint ihr dazu?

Viele Grüße
Daniel

1 „Gefällt mir“

Moin, ich glaube es wird hier etwas missverstanden. Es geht um den Widerspruch des nach § 8 IFG zu beteiligenden Dritten. Dieser wird abgewartet, da man sonst ja die mögliche (gerichtliche) Prüfung durch Informationszugang obsolet machen würde. Der Beteiligte hat nämlich auch einen Bescheid erhalten (vermutlich, dass der Zugang eröffnet wird)

4 „Gefällt mir“

Ich habe tatsächlich nicht genau genug gelesen…

Danke für den Hinweis!

1 „Gefällt mir“